Abenteuer Korsika - Büro
Mörfelder Landstr. 109a
60589 Frankfurt

Telefon 069 13394711

Mobil 017661195444

Bitte sprecht uns bei Abwesenheit auf den AB wir rufen zurück!

MAIL

Abenteuer Korsika Programm 2015 per mail anfordern. - PDF / Post

Abenteuer Korsika 2015 Programm als PDF laden

Bergseen Tour

Fotogalerie

Tourpreis: 490,- €

Bergseen im Renoso Massiv

Bei dieser Wanderung wird der Schwerpunkt auf den Bergseen im Monte Renoso Massiv liegen. Der Monte Renoso gehört zu den 5 bedeutensten Bergen Korsika´s. Das Gebiet war in der Würmeiszeit das südlichste vergletscherte Gebiet von Korsika, dadurch ist eine Vielzahl an Bergseen entstanden. Auch die für Korsika grossen Wiesenflächen und Pozzine sind besonders in dieser Region.

Nach einer Tageswanderung zu einer wunderschönen Badegumpe, der vielleicht kleinsten Form von "Bergseen" auf Korsika, werden wir bei einer 4 Tages - Rundwanderung die verschiedenen Bergseen ansteuern.

Diese Wanderung hat zum Teil lange Wanderetappen und teilweise Wegloses Gelände. Wir bewegen uns in Höhen zwischen 800 m und 2352 m. Sie hat sich in den letzten Jahren zu unserer persönlichen Lieblingstour im Sommer entwickelt.

  • Geführte Wanderung
  • Kleine Gruppen 4 - 15 Personen (ab 10 mit 2 Guides)
  • Abseits der Hauptwanderwege
  • Rucksackgewicht auf der Mehrtageswanderung ca. 12 - 13 Kg

  • 26. Juli - 01. August
  • 16. - 22. August

Durchführungsgarantie

  • 7 Reisetage
  • 6 Nächte
  • 5 Wandertage

Tourenverlauf - Bergseen im Renoso Massiv

Anreisetag ab 15:00 (-19:00) auf unseren Basiscamp.  Wir holen Euch nach vorheriger Absprache vom nächstgelegenen Zugbahnhof in Bocognano ab. Ihr könnt Eure von uns gestellten Zelte beziehen und danach wenn Ihr möchtet am Fluss ein wenig Baden. Nach dem gemeinsamen Abendessen, Besprechung der Wanderung.


Tageswanderung - Bei dieser Wanderung könnt Ihr Euch akklimatisieren. Wir werden nach einem schattigen  Anstieg an eine typisch korsische Gumpe (Badestelle im Fluss) gelangen. Hier werden wir Mittag machen und baden. Abstieg über eine gut erhaltene alten Wasserstrasse. Dieser „Canal d´ Irrigation" zapft sich sein Wasser kurz unterhalb eines Wasserfalls. Von da wandern wir in ein Bergdorf. Durch die verwinkelten Gassen des Dorfes zu einer Bar einen Cafe trinken. Abends werden wir mit einem korsischen Grillabend den Tag ausklingen lassen.

Wanderung ca. 4 Std.


Start zur 4 Tagestour - 1. Tag: Über das Dorf das Prunelli Tal hinauf zu einer Bergerie. Dort lebt ein sehr alter Berger, mit seinen Schafen Eseln Hunden, der nun seit über 10 Jahren von uns besucht wird. Dort schlagen wir unsere Zelte auf, ca. 10 Minuten von unserem Lagerplatz liegt ein Fluss an dem wir uns noch erfrischen koennen. Übernachtung im Zelt 

Wanderung ca. 4 Std.


2.Tag: Zunächst steigen wir hinauf zum Col de Scaldasole 1950m, von da wandern wir wandern wir über die Pozzi´s zu den Lac de Rina´s. Am Mittag treffen wir auf den GR 20 den wir bis zu unserem Etappenziel folgen. Zum Ende des Tages steigen wir ein schönes wildes Flusstal mit Blick zum Monte Renoso hinauf.  Am Abend kommen wir in den genuss korsischer Küche. Übernachtung in einer Gite.

Wanderung ca. 7 Std.


3. Tag

Heute ist unser Königsetappe mit 2 Bergbesteigungen: Morgens steigen wir zunächst zum Lac de Bastiani. wir haben einen schönen Blick von oben auf den See. Danach Besteigung des Monte Renoso 2352m. Dann steigen wir ab zu einem Bocca mit Blick auf den Lac de Vitalaca. Nach unserer Mittagspause vorbei am Lac de Bracca auf die Punta alla Vetta 2255m. Abstieg über die Lac´s de Pozzolu. Übernachtung im Zelt.

Wanderung ca. 5,5 Std.


Am letzten 4. Wandertag werden wir überwiegend absteigen und noch mal an einer schönen Gumpe vorbeikommen an der wir baden können. Danach werden wir wieder ins Dorf kommen und bei einem Cafe in der Bar die Tour noch mal Revue passieren lassen. Abends werden wir nochmal ins Dorf in einem typisch korsischen Restaurant Essen gehen.

Wanderung ca. 4,5 Std.


Abreisetag Morgens nach einem gemeinsamen Frühstück. Die Reise kann Individuell weiter geführt werden. Beratung und Tipps zur weiteren Reise.

  • Tourenplanung und Organisation
  • Ortskundige deutsch/französisch sprechende Tourenbegleitung
  • Anfallende Camping Gebühren / 1 x Gite´s
  • 2 Personen Zelt Basiscamp - Ultralightzelte auf Tour
  • Komplettes Essen im Camp, auf den Wandertouren
  • Korsischer Grillabend
  • anfallende Restaurantbesuche (2x)
  • Küchenmaterial (Kocher,Töpfe, Teller,Tassen Besteck,...)
  • Apotheke, Biologisch abbaubare Seife und Zahnpasta..
  • Ausrüstungsliste
  • Korsika Bibliothek
  • Kostenloser Abholservice auf Korsika vom nächstgelegenen Zugbahnhof (Bocognano)
  • Beratung bei Anreise und Tipps für weiteren Aufenthalt

Zusatzkosten: Eigene Anreise , Getränke bei Bar, Cafe, Restauranbesuch, Einzelzelt 40,- €/ 30, - €, Trekkingrucksack 10,- €

Verlängerungstag im Basiscamp 10,- € p.P.
Für Übernachtung / Zelt / Nutzung
Frühere Anreise auf das Basiscamp leider nicht möglich!
Tourpreis

490,- € pro Person

Was eigentlich sind "Pozzis" - die blaugrünen Hochgebirgsoasen?

"1910 hat der Botaniker Briquet den Begriff Pozzines in die Fachliteratur eingeführt. Er setzt sich aus dem korsischen Wort pozzi (Brunnen, Wasserlˆcher) und der Endsilbe -ine (abgeleitet von alpine) zusammen und bezeichnet kurzrasige Flachmoorwiesen, die von mehr oder weniger tiefen Tümpeln übersät sind. Die elliptischen oder unregelmäßig geformten Wasserlöcher stehen mit einem oft mäandrierenden Abflufl in Verbindung, der den Boden entwässert und die Wiesenbildung befördert.

Entstanden sind die Moore auf wasserundurchlässigem Felsuntergrund, der - von Gletschern zu Wannen ausgehobelt - in großen Mengen Schmelzwasser auffängt. Es ist daher kein Zufall, dass die Feuchtwiesen im früher stark vergletscherten Hochgebirge (über 1700 m) und häufig am Rand von Gebirgsseen auftreten. Sie makieren nämlich ein - ästhetisch besonders reizvolles - Zwischenstadium im jahrtausendelangen Verlandungsprozefl, der die mit Schutt aufgefüllten Gletscherseen allmählich in Almen verwandelt. Auf den dauerfeuchten Böden bildet sich eine Pflanzendecke aus Moosen, Riedgräsern und Binsen, die auf Schattseiten in Erlengebüsch übergeht. (aus: Korsika / Alo und Nikolaus Miller. 1993)